Freitag, 1. August 2014

400 Worte pro Woche...

Hallo zusammen,
nach dem dreitägigen Trainer- und Speakerworkshop mit Prof. Dr. Niels Brabandt in Köln habe ich einige Impulse sofort umgesetzt. Ab sofort entsteht ein werbefreier Artikel pro Woche mit maximal 400 Worten - denn mehr werden gar nicht gelesen.  Dieser wöchentliche Blogbeitrag wird meine Kernthemen umfassen und inhaltlich mit folgenden Themen wechselnd bestückt: Social Media mit Schwerpunkt XING, Networking sowie Finanzberatung mit Schwerpunkt Altersvorsorge. Diese aktuellen Blogartikel finden Sie in diesem Müller Consult Blog und dieser wird mit den anderen Seiten verlinkt: http://about.me/mmueller
 
Weitere Themen können auch besondere Events der Woche sein, so wie diese Woche das Seminar mit Niels Brabandt. Seit mehr als fünf Jahren mache ich nun schon Trainings und Vorträge, aber es gab so viele Impulse, wie man die eigene Firma organisiert und ausbaut, wie man den Vertrieb strukturiert, sich selbst positioniert und die Inhalte der Vorträge und Seminare für die Kunden optimal vorbereitet. Die Branche der Speaker ist in vielen Bereichen ähnlich umstritten wie die Branche der Finanzdienstleister. Damit habe ich beide kritischen Branchen belegt und kann das Beste aus beiden für Sie herausholen, um die Reputation zu stärken.  

80 Prozent aller Menschen tun sich schwer dabei, vor anderen Menschen zu sprechen – also gehöre ich hier zu den  20 Prozent…  Aber nur  154 Tage pro Jahr können bei guter Planung an den Kunden berechnet werden – daraus ergibt sich dann der notwendige Tagessatz. 120.000 Speaker, Trainer und Coaches gibt es in Deutschland – genauso viele wie Imbissbudenbesitzer. Dabei ist es nur eine verschwindend kleine Zahl von Speakern, die nur vom Speaking leben können und mehr als 5.000 Euro Tagessatz fakturieren können. Besonders das Wort „Coach“ ist sehr umstritten, da es keine Prüfungen gibt und alle Zertifizierungen selbst durchgeführt werden. Und solange sich (wie selbst erlebt) eine 23 jährige Uni-Absolventin Führungskräftecoach nennt, solange können Sie sicher sein, dass ich ein Trainer bin und niemals ein Coach werde!

In diesem Sinne, Ihnen ein schöne Woche,
Martin Müller

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen