Sonntag, 31. August 2014

Social Media-Experte Martin Müller wechselt zur von Buddenbrock Gruppe



Kompetente Beratung, bewährte Methoden: Kunden von Müller Consult profitieren künftig von einem noch größeren Expertennetzwerk

Köln, 26. August 2014.
Martin Müller, Networking- und Social Media-Experte für Finanzvertriebe und vertriebsorientierte Unternehmen, wechselt zum 1. September 2014 von der SOLUT AG zur von Buddenbrock Gruppe. Zudem zieht sein Beratungsunternehmen Müller Consult vom Theodor-Heuss-Ring in Köln nach Köln-Ehrenfeld, wo Martin Müller in der Ottostraße 57 sein zweites Büro eröffnet.

„Bei der von Buddenbrock Gruppe werde ich für die Umsetzung der Social-Media-Strategie verantwortlich zeichnen“, erklärt Martin Müller. Der Fachmann für Vertriebs-Networking und strategisches Kontaktmanagement wird die Finanzmakler des privaten Finanzhauses im Umgang mit den neuen Medien schulen und gehobene Privatkunden in der Vorsorgeplanung und Akquise von Unternehmen beraten, die die betriebliche Altersvorsorge für ihre Mitarbeiter professionell umsetzen wollen. „Bei von Buddenbrock haben mich insbesondere das große Expertennetzwerk, die Fokussierung auf die betriebliche Altersvorsorge sowie die professionellen Strategie für die Finanzberatung der Zukunft überzeugt“, führt Müller aus.

Für die Kunden von Müller Consult bedeutet dies, dass ihnen künftig ein noch größeres Expertennetzwerk zur Verfügung steht. „Das Geschäftsmodell von Müller Consult ändert sich indes nicht – der bewährte Beratungsansatz und der gewohnte Service bleiben bestehen“, erklärt Müller, der als unabhängiger Finanzmakler Banken, Versicherungen, Unternehmen der Finanzwirtschaft sowie kleine, mittelständische und große Betriebe berät. Der Social Media-Experte wird zudem auch weiterhin als XING-Ambassador in Köln und XING-Trainer tätig sein.

Beim IV. Buddenbrock Schlossforum, das am 4. September von 10.00 bis 17.30 Uhr auf Schloss Schellenberg in Essen stattfindet, wird der professionelle Vortragsredner Martin Müller unter anderem neben Extremsportler Joey Kelly auf der Bühne stehen und zum Thema „Social Media für Finanzvertriebe“ referieren. Zentrale Themen des Events sind die zukünftige Entwicklung des Vermittlermarktes, die Auswirkungen des Lebensversicherungs-Reformgesetzes LVRG auf den Finanzvertrieb, die Möglichkeiten der betrieblichen Altersvorsorge und die Herausforderungen der Kundenakquisition.

Weitere Informationen über den Social-Media-Experten für Finanzvertriebe und vertriebsorientierte Unternehmen sowie professionellen Vortragsredner und Trainer Martin Müller gibt es unter www.muellerconsult.comwww.muellerconsult.com. Mehr über das IV. Buddenbrock Schlossforum erfahren Interessenten unter www.vonbuddenbrock.dewww.vonbuddenbrock.de. Dort werden auch noch Anmeldungen für den Event am 4. September 2014 entgegengenommen.


Hintergrund Martin Müller

Martin Müller ist der Social-Media-Experte für Finanzvertriebe und vertriebsorientierte Unternehmen. Seine Kernkompetenz ist Vertriebs-Networking und strategisches Kontaktmanagement. Er ist Vertriebler und Nutzenstifter aus Leidenschaft, gefragter Dozent, Top 100 Excellent Trainer, professioneller Vortragsredner und Finanzmakler der SOLUT AG. Martin Müller ist einer der wenigen offiziellen XING-Trainer, der im Auftrag der führenden deutschen Business-Plattform Menschen schulen und qualifizieren darf. Darüber hinaus ist er Inhaber der Firma Müller Consult, ein Unternehmen, das Menschen verbindet und Geschäftschancen ermöglicht – unter anderem durch die Organisation von Business Network Events. Bevor sich Martin Müller selbstständig machte, arbeitete er viele Jahre lang für namhafte mittelständische Unternehmen im In- und Ausland in den Bereichen Business Development, Aufbau von Vertriebsstrukturen und Vertriebssteuerung. Heute gewinnt der Social-Media-Experte fast alle seine Neukunden durch Empfehlungen im Internet. Er berät Banken, Versicherungen und andere Unternehmen der Finanzwirtschaft sowie kleine, mittelständische und große Betriebe, die ihre Vertriebsmannschaften zu Höchstleistungen bringen möchten.

Weitere Informationen gibt es unter www.muellerconsult.comwww.muellerconsult.com.

Freitag, 1. August 2014

400 Worte pro Woche...

Hallo zusammen,
nach dem dreitägigen Trainer- und Speakerworkshop mit Prof. Dr. Niels Brabandt in Köln habe ich einige Impulse sofort umgesetzt. Ab sofort entsteht ein werbefreier Artikel pro Woche mit maximal 400 Worten - denn mehr werden gar nicht gelesen.  Dieser wöchentliche Blogbeitrag wird meine Kernthemen umfassen und inhaltlich mit folgenden Themen wechselnd bestückt: Social Media mit Schwerpunkt XING, Networking sowie Finanzberatung mit Schwerpunkt Altersvorsorge. Diese aktuellen Blogartikel finden Sie in diesem Müller Consult Blog und dieser wird mit den anderen Seiten verlinkt: http://about.me/mmueller
 
Weitere Themen können auch besondere Events der Woche sein, so wie diese Woche das Seminar mit Niels Brabandt. Seit mehr als fünf Jahren mache ich nun schon Trainings und Vorträge, aber es gab so viele Impulse, wie man die eigene Firma organisiert und ausbaut, wie man den Vertrieb strukturiert, sich selbst positioniert und die Inhalte der Vorträge und Seminare für die Kunden optimal vorbereitet. Die Branche der Speaker ist in vielen Bereichen ähnlich umstritten wie die Branche der Finanzdienstleister. Damit habe ich beide kritischen Branchen belegt und kann das Beste aus beiden für Sie herausholen, um die Reputation zu stärken.  

80 Prozent aller Menschen tun sich schwer dabei, vor anderen Menschen zu sprechen – also gehöre ich hier zu den  20 Prozent…  Aber nur  154 Tage pro Jahr können bei guter Planung an den Kunden berechnet werden – daraus ergibt sich dann der notwendige Tagessatz. 120.000 Speaker, Trainer und Coaches gibt es in Deutschland – genauso viele wie Imbissbudenbesitzer. Dabei ist es nur eine verschwindend kleine Zahl von Speakern, die nur vom Speaking leben können und mehr als 5.000 Euro Tagessatz fakturieren können. Besonders das Wort „Coach“ ist sehr umstritten, da es keine Prüfungen gibt und alle Zertifizierungen selbst durchgeführt werden. Und solange sich (wie selbst erlebt) eine 23 jährige Uni-Absolventin Führungskräftecoach nennt, solange können Sie sicher sein, dass ich ein Trainer bin und niemals ein Coach werde!

In diesem Sinne, Ihnen ein schöne Woche,
Martin Müller